© redesigned 2017 by cata

  • YouTube Social  Icon
  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

letzte Aktualisierung:   02.12.19

Der Verein

Erstmals urkundlich erwähnt, wird die Knabenschaft Maienfeld am 2. Juni 1614. Ob dies mit der heutigen Knabenschaft im Zusammenhang steht, entzieht sich unserer Kenntnis.
Unser Verein wurde im Jahre 1944 von den Maienfelder Jungessellen Christian Schnell, Joos Conrad, Fritz Tanner, Konrad Kuoni und Andreas Boner gegründet.

Vereinspräsident

Andrin Sutter

Vereinsmitglieder
Mitglieder2019.JPG

Zurzeit zählt die KSM 39 Mitglieder

Bräuche und Sitten

Knabengastung

 

Dieser Anlass findet immer am ersten Samstag im neuen Jahr statt. An diesem Abend soll der ganzen Bevölkerung, Jung und Alt, möglichst gute Unterhaltung geboten werden.

Das Programm beinhaltet das Eröffnungsbild, Nachrichten, Sketch, Theater und die anschliessende Freinacht mit Tanz und Barbetrieb.

Schlitteln

 

Im Februar zieht es uns alljährlich für ein Wochenende nach Bergün. Dort werden die weltbekannten Abfahrtsstrecken mit gemieteten Rennrodeln unter die Kufen genommen. Natürlich kommt dabei das Gesellschaftsleben nicht zu kurz, was erfahrungsgemäss auf die daheim gelassene Begleitung zurückzuführen ist ...

Kranzen

 

Die Knabenschaft flechtet Hochzeits- und Sargkränze im Vereinslokal.

Dank diesem Brauch, kommt jede ortsansässige Person zwingend einmal

mit der KSM in Kontakt.

Alpschellnen

 

Alljährlich im Juni werden unsere weitentlegenen, saftigen und grünen Bergweiden in den Alpen Stürvis und Egg mit etlichen Kühen bestossen. Um das Vieh während dieser vierstündigen Wanderung zu schonen, findet das Ganze in den frühesten Morgenstunden statt. Damit die Landwirte auch rechtzeitig mit dem Melken der Tiere beginnen, wecken wir sie mit unserem Glockengeläut.

Kutschenfahrt

 

An einem Sonntag im Oktober fahren wir  mit ein bis zwei Kutschen durch die Bündner Herrschaft. Gewärmt durch feinen Glühwein erleben wir auf geselliger Bummelfahrt unsere Heimat in den schönsten Farben des Herbstes. Turnusgemäss zieht es uns jedes Jahr in eine andere Gemeinde. Dort kehren wir bei einem hiesigen Winzer ein, um in dessen Torkel seine Erzeugnisse zu degustieren. Alpkäse und Salsiz mit Brot tragen zum leiblichen Wohle bei. Mit den sorgfältig ausgewählten, mehrstimmig vorgetragenen Liedern aus dem eigenen Liederbuch, heben wir die gemütliche Stimmung zusätzlich an.

Reise.jpg

KSM Reise

 

Jedes Jahr geht die Knabenschaft auf eine Reise.

Das erlebte kann nicht in Worte gefasst werden.

Neujahrssingen

 

Am 31. Dezember versammelt sich die KSM in der Lurgasse um gemeinsam das Neujahrssingen zu beginnen. Dabei wird an fünf verschiedenen Stadtbrunnen gesungen.

Kurz vor dem mitternächtlichen Glockenschlag wird auf der Kirchentreppe mit dem letzten Lied das alte Jahr verabschiedet. Danach wird dieser Anlass gerne von der Bevölkerung dazu genutzt, um allen Anwesenden die Glückwünsche für das neue Jahr zu überbringen.

Arbeitstag

 

Jeweils im Juni sind wir ein Wochenende lang auf den Maienfelder Alpen und berfeien die Kuhpfade vom Geröll. Am Abend geniessen wir in geselliger Runde den selbst gekochten Znacht.

Weitere Bräuche und Aktivitäten:


- Kettenspannen
- Hochzeitsschiessen
- Sommernachtsfest Hermatswil
- Holztragen / 1. Augustfeuer
- Klauslaufen

Weitere spezielle Vereinsmotive:


-Knabenmutter

-Vereinslokal

-Stammbeiz

0070.jpg